Gabionenzaun

06.11.2013

Auf der Suche nach einem Zaun, der gleichzeitig auch als Sichtschutz dienen sollte, sind wir auf Gabionen gestoßen. Das schlichte, aber moderne Design des Gabionenzaun traf unsere Vorstellung.

Warum ein Gabionenzaun?

Nicht nur Optisch hat uns der Gabionenzaun überzeugt. Wichtig bei der Auswahl für uns war die „Haltbarkeit“ und Standfestigkeit. Da unser Zaun zur Südseite, also zur Sonnenseite verläuft hätte man bei einem Holzzaun wohl oft Pflege betreiben und streichen müssen. Das wollten wir vermeiden, die „Wartung“ auf ein Minimum beschränken. Die Pfosten und Gitterstabmatten des Gabionenzaun sind verzinkt, was für eine lange Lebensdauer sprechen sollte.

Was für ein Gabionenzaun?

Auf dem Markt sind unterschiedliche Ausführungen von Gabionenzäunen zu finden. Es gibt z.B. Varianten die direkt auf den Boden aufgedübelt werden. Da unsere Zaunhöhe aber 2 Meter betragen sollte, kamen diese aufgrund der Statik für uns nicht in Frage. Wir benötigten eine Version zum einbetonieren um die nötige Standfestigkeit zu erreichen. Zwei Varianten haben wir dazu gefunden:

Variante 1

Komplette Felder inkl. angeschweißten Pfosten zum einbetonieren. Die Wahl wäre fasst auf diese Lösung gefallen, bis wir feststellten das die Felder zwar in unterschiedlichen Längen erhältlich waren, aber nie zu 100% passend auf unsere gesamte Zaunlänge waren. Zum Schluss fehlte immer ein kleines Stück, bzw. war es zu lang.

Variante 2

„C-Profile“ als Pfosten und Gitterstabmatten zum einhängen. Die perfekte Lösung in meinen Augen, denn die Gitterstabmatten konnte man selbst auf die gewünschte Länge zurecht schneiden und den passenden Abstand der Pfosten auch selbst bestimmen.

Also viel unsere Auswahl auf Variante 2. „C-Profile“ als Pfosten und Gitterstabmatten zum einhängen.

Die Gitterstabmatten werden links und rechts in die C-Profile eingehangen.

Einen Gabionenzaun aufbauen

Eine Aufgabe die nicht zu unterschätzen ist, denn am Ende soll ja der ganze Zaun Schnurgrade und im Lot stehen. In unserem Falle haben wir die Pfosten in ein komplettes Fundament gesetzt, da wir für unsere Pflasterfläche (die zur gleichen Zeit entstand) einen Abschluss brauchen. Im Normalfall wird es wohl auch ausreichen entsprechende Löcher zu graben bzw. zu bohren und dann Pfosten nach Pfosten einzubetonieren.

In unserem Fall wurde per mini Bagger ein Graben ausgehoben, der Zaun aufgestellt, ausgerichtet, eingeschalt und ausgegossen.

Gabionenzaun befüllen

Es gibt ein recht großes Angebot an Füllmaterial, bzw. Steinen für Gabionen. Persönlich haben wir relativ viel Zeit in die Suche nach den passenden Steinen investiert, auch einige Muster angesehen, am Ende musste aber eine Entscheidung her. Bei uns viel diese auf Grauwacke. Wie befüllt man einen  Gabionenzaun? In unseren Falle von Hand, Stein für Stein um die 12 Tonnen. Was für eine Arbeit (-: Uns war aber ein natürliches Aussehen wichtig, wofür es wohl keine andere Lösung gab. Man bedenke auch die jeweiligen Distanzhalter die auf jeder Reihe der Gittermattermatte eingesetzt werden müssen, um ein ausbeulen der Matten zu verhindern. Somit war für uns nur ein befüllen Stein für Stein möglich.

Weiteres zum Gabionenzaun.

Preise Gabionenzaun:

Was kostet eigentlich so ein Gabionenzaun? Wir empfehlen Ihnen sich einige Angebote zum vergleichen einzuholen, das lohnt sich in jedem Fall. Je nach Typ und Ausführung des Gabionenzaunes variiren die Preise sehr.

Messen Sie die Länge auf, die mit einem Gabionenzaun versehen werden soll und entscheiden sich für eine Zaunhöhe. Diese Daten reichen meist schon für eine Angebotsanfrage aus. Wenn Sie schon genau wissen für was für einen Typ Gabionenzaun Sie sich entscheiden möchten, dann kennen Sie i. d. R. auch schon die Feldgröße und können auch den Preis für die kompletten Felder erfragen, da eine Gabionenzaun meist nur in kompletten Feldern verkauft wird.

An unserem Zaun als Beispiel erklärt:

Die Gesamtlänge unseres Zaunes beträgt knapp 20,6 Meter.

Die Gittermatten zum einhängen in die C-Profile haben eine Länge von jeweils 2,51 Meter. Rechnen wir 20,6 Meter Gesamtlänge durch 2,51 Meter Feldlänge erfahren wir das wir 9 Felder (8,20) benötigen. Das neunte Feld wird am Ende per Flex auf das benötige Endmaß gekürzt.

In unserem Fall kosteten 1 Paar C-Profil 2,64 Meter hoch, 2x Doppelstabgittermatte (2,03 Meter hoch / 2,51 Meter lang / Maschenweite 5/20cm) und 25 Distanzhalter knapp 295,- Euro inkl. MwSt (Feldpreis). Das könnten wir auch auf den Meter runter rechnen und kommen dann auf 117,52 Euro pro Laufmeter Gabionenzaun.

Achtung: bei diesem Preis ist noch keine Gabionenfüllung (Steine) dabei. Zudem kommen je nach Menge noch Frachtkosten für die Spedition dazu.

Die Doppelstabgittermatten sind alle Feuerverzinkt, aus 8/6/8 Stäben mit einer Maschenweite von 5/20cm aufgebaut und in folgenden Höhen ( Angabe in mm) erhältlich:

 

630

830

1030

1230

1430

1630

1830

2030

2230

2430

 

Die passenden C-Profile sind ebenfalls verzinkt, haben eine Breite von 15mm und eine Tiefe von 194mm. Die Abgabe ist immer nur im Paar möglich. Folgende Höhen sind erhältlich:

645

845

1045

1245

1445

1645

1845

2045

2245

2445

2645

 

Möchten Sie die C-Profile einbetonieren, so benötigen Sie min. 60cm zusätzlich zur eigentlichen Zaunhöhe. Soll heißen die C-Profile (Pfosten) müssen min.60cm tief im Boden einbetoniert werden. Alternativ ist für die C-Profile eine Fussplatte erhältlich, über diese können die Pfosten einfach aufgedübelt werden. Generell empfehlen wir die Variante zum einbetonieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

(Spamcheck Enabled)